Sanierung der technischen Ausrüstung des historischen Starkstromlabors der Industrieschule

 

Das Berufliche Schulzentrum für Technik I, Industrieschule Chemnitz, hat die Aufarbeitung des historischen Elektromotorenlabors von 1928 fortgesetzt. Am 7. Juni 2017 wurden Motoren/Generatoren u.a. Geräte von zwei der fünf verbliebenen Maschinenschlitten (Geräteträger) durch Mitarbeiter der Firmen Eldyn GmbH und emb Service GmbH abgebaut, überarbeitet, repariert und farblich neu beschichtet. Am Freitag, den 23.11.2018, montierten die genannten Firmen zwei weitere Maschinenschlitten nach der Restaurierung dieser Motoren, Generatoren und Geräte im Traditionslabor Raum 26 der Industrieschule Chemnitz. Damit ist der zweite Abschnitt der Sanierung des Labors im Interesse der nun über neunzigjährigen Tradition der elektrotechnischen Ausbildung an der Schule abgeschlossen. Das Engagement widerspiegelt die Verbundenheit der Mitarbeiter beider Firmen zur Industrieschule, sind sie doch langjährige Partner der Schule in der dualen Ausbildung zum Facharbeiter. Mit Unterstützung des Freundeskreises der Industrieschule Chemnitz e.V. wird die die Sanierung der Motoren und Bauteile auch im kommenden Jahr fortgesetzt. Die Auszubildenden erfahren auch weiterhin Einsichten in das Innenleben funktionierender elektrischer Unterrichtsmaterialien. Wir danken den Mitarbeitern der beiden Unternehmen Eldyn GmbH und emb service GmbH für ihr Engagement bei der Überarbeitung des Starkstromlabors von 1928, das dadurch wieder im neuen alten Glanz erstrahlt.