Mechatroniker (Industrieberuf IHK/ Handwerksberuf HWK)

Tätigkeitsbeschreibung

Mechatroniker/innen bauen aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Komponenten komplexe mechatronische Systeme. Die fertigen Anlagen werden von ihnen programmiert, in Betrieb genommen und instand gehalten.

Einsatzgebiete

Als Mechatroniker/in arbeitet man vorwiegend in folgenden betrieblichen Funktions- und Aufgabenbereichen:

  • Kundendienst, Kundenservice
  • Produktion, Fertigung
  • Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung
  • Wartung, Instandhaltung

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre Blockunterricht (Blockplan)

Lehrplanaufgliederung

Allgemeiner Bereich

Deutsch/ Wirtschaftskunde/ Gemeinschaftskunde/ Englisch/ Ethik- Religion/ Sport

Fachtheoretischer Bereich

  • Handlungsbereich 1 Funktionsanalyse mechatronischer Systeme
  • Handlungsbereich 2 Installation elektrischer Anlagen und Schutzmaßnahmen
  • Handlungsbereich 3 Mechanische Fertigung und Montageprozesse
  • Handlungsbereich 4 Realisierung mechatronischer Komponenten und Systeme
  • Handlungsbereich 5 Instandhaltung, Fehlersuche und Instandsetzung

Praxisnahe Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt an Anlagensystemen namhafter Lehrmittelhersteller, die eine industrienahe Aus- und Weiterbildung in Mechatronik und Automatisierungstechnik garantieren.

Ansprechpartner ISC

Herr Kleiber (Fachleiter) Tel. 0371 / 488 2607

Herr Grötzschel (Fachkonferenz) Tel. 0371 / 488 2623


Berufsinformationen in BERUFENET (Bilder, Film, Downloads)

Rahmenlehrplan